DIE LINKE

Kundgebung und Deklaration für Venezuela

Am Sonnabend, dem 13. April, 14 Uhr, wird es in Berlin am Brandenburger Tor wieder eine Kundgebung zur Unterstützung der Bolivarischen Republik Venezuela geben. Bitte kommt zahlreich. Wer möchte, kann auch eine Deklaration unterzeichnen, in welcher die Bundesregierung und deutsche Medien aufgefordert werden, das Völkerrecht zu achten und keine weitere Desinformationen über Venezuela zu verbreiten.

Die Lateinamerikanistin Prof. Dr. Raina Zimmering hat eine Deklaration „Für die Einhaltung des Völkerrechts und gegen Desinformation durch die deutsche Regierung und deutsche Medien!“ veröffentlicht.

Hands off Venezuela!

Trotz sonnigem Frühlingswetter versammelten sich am Sonnabend (23.3.) rund fünfzig Aktivist*innen vor der US-Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin, um ihre Solidarität mit Venezuela auszudrücken.
Hände weg von Venezuela - Soliaktion in Berlin
Hände weg von Venezuela - Soliaktion in Berlin

 „Hände weg von Venezuela“ - so lautete die Forderung der Unterstützer*innen Venezuelas auf den Transparenten. Unsere Haltung zu Venezuela heute, so sagte es einer der Anwesenden, demonstriert unsere Haltung zum Recht der Völker, ihren Entwicklungsweg selbst zu bestimmen - unabhängig, souverän, in Frieden und ohne Einmischung von außen! Eine Militärintervention der USA müsse unbedingt verhindert werden.

Immer Sonnabends, 14 Uhr: Kundgebung für Venezuela

Einkaufstasche weggestellt - und auf zur Venezuela-Kundgebung vor der US-Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin: Heute, 14 Uhr - wie jeden Sonnabend. Kommt alle!

Wie an jedem Sonnabend findet auch heute, um 14 Uhr vor der US-Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin, eine Kundgebung für Venezuela statt. Die AG Cuba Sí in der Partei DIE LINKE unterstützt die Bolivianische Revolution in Venezuela und tritt für den für Frieden auf dem lateinamerikanischen Kontinent ein. Unbedingt wollen wir eine Militärintervention der USA verhindern. Vereinen wir unsere Kräfte über alle politischen, ideologischen, religiösen und kulturellen Unterschiede hinweg! Der Frieden ist in Gefahr! Nein zum Krieg!“

Solidaritätsaktion für Venezuela auf dem Parteitag der LINKEN

Mitstreiter*innen von Cuba Sí und anderer Solidaritätsgruppen haben mit mehreren Delegierten und Teilnehmern des Parteitages der LINKEN in Bonn auf der Parteitagsbühne ihre Solidarität mit Venezuela bekundet. Der Antrag zu Venezuela sowie alle anderen Anträge wurden vom Parteitag jedoch nicht behandelt.
„Hands off Venezuela“ - Soliaktion auf der Parteitagsbühne

Der Parteitag der LINKEN in Bonn ist vorbei. Das Programm für die Europawahl ist beschlossen, die Kandidaten sind gewählt. Viele Mitglieder und Sympathisanten der Partei hatten angesichts der zunehmenden Kriegsgefahr in Lateinamerika aber auch erwartet, DIE LINKE werde auf dem Parteitag ein klares Bekenntnis zum Frieden und zur Solidarität mit der Bolivarischen Republik Venezuela abgeben.

Hans Modrow erhält in Kuba Orden der Solidarität

Vorsitzender des Ältestenrats der Partei DIE LINKE wird für sein politisches Wirken für Völkerverständigung und Gerechtigkeit ausgezeichnet.
Hans Modrow erhält den Orden für Solidarität in Kuba.
Hans Modrow (links) erhält aus den Händen des Leiters der Abteilung für Internationale Beziehungen im ZK der Kommunistischen Partei Kubas, José Ramón Balaguer, den Orden für Solidarität der Republik Kuba. Quelle: ACN

Am 10. Februar 2019 wurde einem überzeugten Revolutionär Tribut gezollt: Der Vorsitzende des Ältestensrats der Partei DIE LINKE und frühere Ministerpräsident der DDR, Hans Modrow, empfing vom Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees der Partei und Leiter der Abteilung für Internationale Beziehungen, José Ramón Balaguer, den Orden der Solidarität der Republik Kuba.

Hände weg von Venezuela!

Mehrere Regionalgruppen der AG Cuba Sí haben in Resolutionen den Putsch in Venezuela verurteilt und fordern ein Ende der Regime-Change-Politik gegen das Land. Wir dokumentieren die Resolutionen der LAG Cuba Sí Thüringen und der Regionalgruppe Chemnitz.

Resolution der LAG Thüringen:

Kuba-Konferenz der LINKEN verabschiedet Resolution zur Solidarität mit Venezuela. Aufruf zur Kundgebung am Mittwoch, dem 30. Januar, 17 Uhr, vor der US-Botschaft in Berlin!

Die Kuba-Konferenz der LINKEN am 26. Januar in Berlin besuchten rund einhundert interessierte Gäste. Auf dem Programm standen spannende Diskussionen zur neuen kubanischen Verfassung sowie zur Lage in Lateinamerika.
Kuba-Konferenz der LINKEN
Der kubanische Botschafter Ramon Ripoll Díaz überreicht dem Parteivorsitzenden Berd Riexinger ein Bild des kubanischen Nationalhelden José Martí, dessen 166. Geburtstag Kuba am 28. Januar feiert.

Rund einhundert interessierte Gäste waren am 26. Januar zur Kuba-Konferenz der LINKEN gekommen, die gemeinsam mit der AG Cuba Sí und dem Ältestenrat der Partei organisiert wurde. In den Diskussionen im Saal und in den Gesprächen der Teilnehmern wurde immer wieder  die gegenwärtige akute Bedrohung Venezuelas diskutiert.

Das sozialistische Kuba vor neuen Herausforderungen

Die Partei DIE LINKE, der Ältestenrat der Partei und die AG Cuba Sí laden alle Freund*innen Kubas, alle Interessierten und Neugierige sehr herzlich ein zur Kuba-Konferenz 2019

Kuba feiert 2019 den 60. Jahrestag der Revolution. In all den Jahren hat das Land seinen Weg der Unabhängigkeit und des Sozialismus gegen alle Angriffe verteidigt. Das sozialistische Kuba hat große soziale Errungenschaften vorzuweisen und gilt insbesondere für die Länder Lateinamerikas und des Globalen Süden als Beispiel dafür, dass ein eigenständiger, souveräner Entwicklungsweg möglich ist.

¡Felicidades Cuba!

Kuba feiert am 1. Januar 2019 den 60. Jahrestag des Sieges der Revolution. Die AG Cuba Sí gratuliert herzlichst und sendet solidarische Grüße an das kubanische Volk, seine Regierung sowie an all unsere kubanischen Partner der Solidaritätsarbeit.

Über 450 Jahre wurde Kuba aus Madrid und Washington regiert. Die Kämpfe der Kubaner*innen um die Unabhängigkeit ihres Landes – beginnend mit dem „Ruf von Yara“ 1868 und dem ersten Unabhängigkeitskrieg gegen die spanische Kolonialmacht – dauerten über 150 Jahre. José Martí prägte den Begriff Revolution als Kampf um die absolute nationale und eigenstaatliche Unabhängigkeit in Form eines andauernden Prozesses.

¡Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo!

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!
Foto: DIE LINKE
Foto: DIE LINKE

Wir sagen unseren Spenderinnen und Spendern, Unterstützerinnen und Unterstützern, allen Kubafreundinnen und -freunden, unseren Sympathisantinnen und Sympathisanten, Mitstreiterinnen und Mitstreitern sowie Aktiven ein herzliches Dankeschön für die großzügige und solidarische Unterstützung unserer Arbeit im fast vergangenen Jahr!

Gemeinsam konnten wir unsere Solidaritätsarbeit erfolgreich fortsetzen. Auch 2019 wollen wir an das bisher Erreichte anknüpfen und neue Erfolge schaffen.

Inhalt abgleichen