Venezuela

Gute Infos, gute Gespräche, gute Mojitos

Cuba Sí ist mit vielen Infoständen beim Wahlkampf der LINKEN dabei.
 Interessierte Besucher am Cuba Sí-Stand beim Altstadtsommer in Bad Belzig
Interessierte Besucher am Cuba Sí-Stand beim Altstadtsommer in Bad Belzig

Am vergangenen Wochenende (25./26. August) war Cuba Sí wieder mit Infoständen im Lande unterwegs. So zum Beispiel beim Altstadtsommer in Bad Belzig. Im historischen Zentrum der Stadt wird auf vielen Innenhöfen Kunst, Kultur und auch Politischs geboten. Auf dem Hof der LINKEN hatte Cuba Sí seinen Infostand aufgebaut, es spielte die kubanische Band „Proyecto Son Batey“, und die Gäste konnten sich an leckeren Cocktails laben. Auf der Bühne des LINKEN-Hofes präsentierten wir die Projektarbeit unserer Arbeitsgemeinschaft.

Zivilisation siegt über Barbarei

Pressemitteilung des Vorstands des Netzwerk Cuba e.V. zur Wahl des Verfassungskonvents in Venezuela, 30. Juli 2017

In einem Brief an die venezolanische Regierung beglückwünschte der Vorstand des Netzwerk Cuba e.V. die staatlichen Behörden und zivilgesellschaftlichen Organisationen für die erfolgreiche Durchführung der Wahl des Verfassungskonvents. Dass dies trotz der massiven und gewalttätigen Störungen der sogenannten Opposition geschafft werden konnte, sei ein historischer Erfolg und zeige, dass die Kräfte der Vernunft und des Friedens in Venezuela weiterhin die Mehrheit hätten.

Die neue „Cuba Sí-Revista“ ist erschienen!

Auf unserer „Fiesta de Solidaridad“ am vergangenen Sonnabend (22. Juli) lag auch die neue Ausgabe unserer Zeitschrift „Cuba Sí-Revista“ druckfrisch an den Ständen.

Die Mitstreiter/-innen der AG Cuba Sí blicken auf eine erfolgreiche „Fiesta de Solidaridad“ am vergangenen Sonnabend zurück. Trotz mehrerer heftiger Regengüsse haben sich die Fiesta-Besucher ihre gute Laune und ihre kämpferische Stimmung nicht verderben lassen. Ganz im Gegenteil: Einige Tausend Kubafreund/-innen genossen die Informationsangebote, die Diskussionen, die Musik, die kubanischen Cocktails und natürlich auch den Höhepunkte des Tages, das Konzert von Banda Bassotti.

Antrag angenommen!

Die Solidarität der Partei DIE LINKE mit Venezuela und der Regierung Maduro ist Parteitagsbeschluss! Cuba Sí hatte gemeinsam mit anderen einen entsprechenden Initiativantrag an den Parteitag in Hannover am vergangenen Wochenende gestellt. Das Thema Venezuela wird auch in den nächsten Tagen und Wochen Thema verschiedener Veranstaltungen sein.

Auf dem Parteitag der LINKEN am vergangenen Wochenende in Hannover hatte Cuba Sí gemeinsam mit dem Marxistisches Forum, der AG Frieden und Internationale Politik sowie der LINKEN in Berlin Tempelhof-Schöneberg einen Initiativ-Antrag zur Solidarität mit der Bolivarianischen Republik Venezuela eingebracht. Das Ergebnis: Der Antrag ist vom Parteitag angenommen und somit ein Parteitagsbeschluss! Außerdem hatte Cuba Sí für das Wahlprogramm der LINKEN zur Bundestagswahl u.a.

Solidarität mit Venezuela!

Erklärung des Politischen Rats der ALBA: Die Bewahrung der Unabhängigkeit Venezuelas bedeutet die Bewahrung der Einheit der Region

Erklärung des 15. Politischen Rates der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (ALBA-TCP):  Zum Schutz der Souveränität, Unabhängigkeit und Frieden Venezuelas und Unseres Amerikas

Die Außenminister der Mitgliedsstaaten der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker erklären anlässlich der 15. Sitzung des Politischen Rates:

Zu Gast in der Hauptstadt der Solidarität

Mehr als 130 Teilnehmer aus 30 Ländern und 50 Solidaritätsorganisationen trafen sich am vergangenen Wochenende (18.-20. November 2016) zum XVII. Europäischen Treffen der Kuba-Solidarität in Stockholm.
XVII. Europäisches Treffen der Kuba-Solidarität in Stockholm
Zamir Bekboev von der Kirgisischen Gesellschaft für Freundschaft und Kooperation mit anderen Ländern überreichte als Gastgeschenk an Martin Österlin (Schweden) und Aleida Guevara (Kuba) traditionelle Hüte aus seiner Heimat.

Stockholm war am vergangenen Wochenende die Hauptstadt der Kuba-Soldarität. 50 Solidaritätsgruppen aus 30 Ländern schickten ihre Vertreter in die schwedische Hauptstadt zum XVII. Europäischen Treffen der Kuba-Solidarität, um über die künftigen Aufgaben, über gemeinsame Aktionen und die Zusammenarbeit der Gruppen zu beraten.

Unterschriftenaktion für Venezuela und Brasilien.

Cuba Sí übergab am 20. Juni 2016 dem Botschafter Venezuelas, Ramón Orlando Maniglia Ferreira, die Listen unserer Unterschriftenaktion zur Unterstützung der fortschrittlichen Regierungen in Venezuela und Brasilien.
Unterschriftenaktion für Venezuela und Brasilien
Der Botschafter Venezuelas, Ramón Orlando Maniglia Ferreira (links) und Jörg Rückmann von Cuba Sí bei der Übergabe der Unterschriftenlisten in der Botschaft Venezuelas

Cuba Sí hatte auf dem Parteitag der LINKEN in Magdeburg am 28. und 29. Mai eine Unterschriftenaktion zur Unterstützung der fortschrittlichen Regierungen in Venezuela und Brasilien organisiert. Die Regierungen von Präsident Maduro und Präsidenten Rousseff stehen derzeit unter enormem Druck der rechten Kräfte dieser Länder.

Solidaritätsaktion für Venezuela

Mit einer Fotoaktion beteiligten sich die Mitarbeiter des Berliner Karl-Liebknecht-Hauses am 19. April 2016 an einer weltweiten Solidaritätsaktion für Venezuela. Cuba Sí war mit dabei.
Solidarität mit Venezuela: Fotoaktion vor dem Karl-Liebknecht-Haus
Solidarität mit Venezuela: Fotoaktion vor dem Karl-Liebknecht-Haus

Nein zur imperialistischen Aggression gegen Venezuela – so lautete das Motto des globalen Aktionstages am 19. April 2016 zur Unterstützung Venezuelas, seiner Regierung und seines gewählten Präsidenten Nicolás Maduro.

Das ICAP feiert den 55. Jahrestag seiner Gründung

Am 30. Dezember feiert das Kubanische Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) den 55. Jahrestag seiner Gründung. Die Mitstreiterinnen und Mitstreiter der Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí gratulieren sehr herzlich. Wir werden das sozialistische Kuba auch in Zukunft auf seinem Weg der Unabhängigkeit und des Sozialismus sowie bei der Meisterung der aktuellen Herausforderungen mit aller Kraft unterstützen.

Die internationale Solidarität wird immer ein fester Bestandteil der Kubanischen Revolution sein, so formulierte Fidel Castro den Grundgedanken des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (Instituto Cubano de Amistad con los Pueblos – ICAP) bei der Gründung der Institution am 30. Dezember 1960.

Construyendo Alternativas - Aufbau von Alternativen in Lateinamerika und Europa

Bericht vom „Gipfel der Völker“ am 10. und 11. Juni 2015 in Brüssel
Solidarität mit Venezuela und den Integrationsprozessen in Lateinamerika
Solidarität mit Venezuela und den Integrationsprozessen in Lateinamerika. Demo in Brüssel

Repräsentanten aus 346 europäischen und lateinamerikanischen Solidaritätsorganisationen und sozialen Bewegungen sind am 10. und 11. Juni 2015 zum „Cumbre de los Pueblos“, dem „Gipfel der Völker“, nach Brüssel gekommen. Construyendo Alternativas – Aufbau von Alternativen in Lateinamerika und Europa, so lautet der Titel dieses Treffens, das parallel zum CELAC-EU-Gipfel stattfindet (CELAC – Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten). Die Idee für dieses Event hatte die belgische Solidaritätsorganisation „Initiativa Cuba Socialista“.

Inhalt abgleichen