Spendenkonto

Die Hälfte zahlt das Finanzamt: Steuerliche Abzugsfähigkeit von Spenden und Mitgliedsbeiträgen

Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig:

Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300,- € jährlich, werden nach dem EStG § 34 g berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages, d.h. max. 825,- € bzw. 1.650,- €, von der Steuerschuld abgezogen werden.

Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650,- € bzw. 3.300,- € nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig. Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden, soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34 g gewährt worden ist.

 

Alle Spenden für Cuba Sí kommen unseren Kampagnen "Milch für Kubas Kinder", "Kuba muss überleben" oder "Kuba muss überleben/KRH2019" zugute:

Sonderspendenkonto beim Parteivorstand der Partei
DIE LINKE/Cuba Sí

Empfänger: DIE LINKE/Cuba Si

IBAN: DE06 1005 0000 0013 2222 10

BIC/SWIFT-Code: BE LA DE BE XXX

Bitte unbedingt beachten: Immer den Verwendungszweck "Milch für Kubas Kinder", "Kuba muss überleben" oder "Kuba muss überleben/KRH2019" ohne weitere Zusätze (!) angeben!

Falls eine Spendenquittung gewünscht wird, bitte in der Überweisung vermerken und Adresse angeben.

Cuba Sí nimmt auch Sachspenden für die Projekte entgegen und schickt diese regelmäßig von Berlin per Container nach Kuba. Die Spenden werden entweder direkt in Berlin oder in den einzelnen Regionalgruppen angenommen. Die Liste der aktuell benötigten Sachspenden ist in diesem Faltblatt abgedruckt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Unterstützung für Kuba in Zeiten der Corona-Pandemie!

Gemeinsamer Spendenaufruf von „Netzwerk Cuba e. V.”, „Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e. V.” und
„Cuba Sí”

Kubas Gesundheitssystem gehört zu denen, die am besten auf eine Pandemie vorbereitet sind. So erleichtern auch Erfahrungen aus zahllosen humanitären sanitären Einsätzen in aller Welt, z. B. bei der Ebola-Bekämpfung in Afrika, jetzt ein zielgerichtetes Vorgehen von Regierung und Bevölkerung. Aber die fast 60-jährige völkerrechtswidrige und menschenrechtsverletzende Blockade der USA gegen Kuba, die in den letzten Monaten von der Trump-Regierung ständig verschärft und ergänzt wurde durch weitere Zwangsmaßnahmen, hat das Leben der Kubaner*innen, die wirtschaftliche Entwicklung und auch das Gesundheitswesen stark in Mitleidenschaft gezogen.

Wir bitten daher um kleinere und größere Geld-Spenden von Einzelpersonen und Organisationen auf das Konto

des Netzwerk Cuba e. V.:
IBAN DE52 1001 0010 0032 3301 04
Verwendungszweck: „Corona"

oder der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e. V.:
IBAN: DE96 3702 0500 0001 2369 00
Verwendungszweck: „Corona"