Aktuelles

Es geht um Geld

»Hungerstreik« soll offenbar US-Gelder einfordern. Protestierende Regierungsgegner bei überraschend guter Gesundheit.
Keine Chance für Kontras: die Freunde Kubas "verteidigen" die Botschaft Kubas
Keine Chance für die Kontras: die Freunde Kubas stellten sich am Montag der "Mahnwache" der IGfM entgegen.
 

Zu einer »Mahnwache gegen Menschenrechtsverletzungen« will die rechtslastige »Internationale Gesellschaft für Menschenrechte« (IGfM) am heutigen Montag vor der kubanischen Botschaft in Berlin aufmarschieren. Anlaß für die Ak­tion ist ein Hungerstreik, den eine Gruppe von Systemgegnern, angeführt von Martha Beatriz Roque und Jorge Luis García Pérez, am vergangenen Montag auf der Insel begonnen hat. Die von den Akteuren angegebenen Gründe sind widersprüchlich.

Lasst die Cuban 5 endlich heimkehren!

Aufruf zur Mahnwache - 14 Jahre internationaler Protest gegen Menschenrechtsverletzungen der USA
Die Cuban 5 deckten geplante US-Angriffe auf Kuba auf.
Die Cuban 5 deckten geplante US-Angriffe auf Kuba auf. Nach einem fragwürdigen Gerichtsverfahren verbüßen sie hohe Haftstrafen in den USA.

Mahnwache für die Freilassung von fünf kubanischen Gefangenen am 12. 9. 2012

  • in Berlin von 15.00 – 17.00 Uhr vor der Botschaft der USA auf dem Pariser Platz
  • in Düsseldorf von 17.30 – 19.00 Uhr vor dem US-Konsulat auf dem Bertha-von-Suttner-Platz

 

Presseerklärung des Vorstands des Netzwerk Cuba e.V.:

Gute Gespräche bei einem Mojito

Cuba Sí nimmt mit Informationsständen an vielen Sommerfesten teil
Cuba Sí gemeinsam mit dem Kreisverband der LINKEN auf dem Höfefest in der Stadt Brandenburg am 18. August. (Foto: Werner Müller)

In der warmen Jahreszeit sind die Compañeros von Cuba Sí mit Infoständen auf vielen linken Festen zu Gast. Für uns sind solche Veranstaltungen immer wieder eine gute Gelegenheit, die Arbeit unserer Soliorganisation vorzustellen und über den aktuellen Stand unserer Projekte zu informieren. So z.B. über unsere Traktoren-Aktion, die kurz vor dem Abschluss steht, oder über den Aufbau einer Metallwerkstatt in unserem Milchprojekt in Sancti Spíritus Ende Juni. Solche konkreten Informationen bewegen immer wieder den einen oder anderen, ein paar Euro in unsere Spendenbox zu werfen.

Krankenbetten für Kuba

Cuba Sí-Regionalgruppe Lausitz packt Solidaritätscontainer mit wertvollen Medizingütern
Die Bautzner Cuba Si-Freunde beim Beladen des Solidaritätscontainers
Die Bautzner Cuba Si-Freunde beim Beladen des Solidaritätscontainers

Cuba Sí-Freunde in der Lausitz haben am vergangenen Montag in Bautzen einen Container voller wertvoller Sachspenden für das kubanische Gesundheitssystem beladen und nach Havanna geschickt. Im Container befanden sich 30 hochwertige Krankenhausbetten nebst dazugehörigen Pflegematratzen sowie Infusionsständer, Rollstühle und Rollatoren, Gehhilfen und unzählige Kartons mit Verbandsmaterial und Bettwäsche.

Paraguay resiste!

Protest gegen den Staatsstreich in Paraguay
Bildmitte: der demokratisch gewählte Präsident Paraguays, Fernando Lugo
Bildmitte: der demokratisch gewählte Präsident Paraguays, Fernando Lugo, neben Boliviens Präsident Evo Morales (links)

Wir protestieren! Kommt am 15. August, 18-19 Uhr, zur Kundgebung am Brandenburger Tor (Westseite)!

Nicht verpassen: Fiesta de Solidaridad am 28. Juli 2012

Kubaparty mit heißer Musik, linken Talks, revolutionärem Rum und großer Tombola - Hauptpreis ist ein Flug nach Kuba!
Logo der Befreiungsbewegung 26. Juli
Logo der Bewegung 26. Juli - Tag des Sturms auf die Moncada-Kaserne

Am 28. Juli 2012 steigt wieder die traditionelle Fiesta de Solidaridad von Cuba Sí in der Parkaue in Berlin-Lichtenberg. Immer um den legendären 26. Juli und im Gedenken an den Tag des Sturms auf die Moncada-Kaserne feiert Cuba Sí mit Freunden,  Wegbegleitern und anderen Solidaritätsgruppen das große Solifest. Wie in jedem Jahr werden wieder interessante Gäste aus Politik, Musik, Kunst und Kultur sowie tausende Besucher erwartet.

Bundesfamilienministerin Dr. Schröder von IGfM „missbraucht“?

Neue Hetzkampagne der berüchtigten sog. "Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte"
Solidarität mit Kuba! Schluss mit Diffamierung, Medienhetze und verzerrender Berichterstattung!

Pressemitteilung des Vorstandes des Netzwerk Cuba

Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder hat nach Einflussnahme der IGfM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, Frankfurt/M.) eine sogenannte „Patenschaft“ für die Cubanerin Niurka Luque Álvarez übernommen. Frau Luque gehört zu den „Damen in Weiß“, die durch massive ausländische Unterstützung und Anstiftung – insbesondere aus den USA und der EU – in Cuba gegen die Regierung agieren.

Lateinamerika darf nicht in das Zeitalter der Diktaturen zurückgeputscht werden!

Solidarität mit den demokratisch gewählten Präsidenten Paraguays und Boliviens!
Die Präsidenten Boliviens, Evo Morales (l.), und Paraguays Fernando Lugo (Mitte)
Boliviens Präsident Evo Morales (l.) und Fernando Lugo (Mitte) beim Amerikanischen Sozialforum 2012

Stellungnahme der AG Cuba Sí zum parlamentarischen Putsch gegen den gewählten Präsidenten Fernando Lugo in Paraguay und zu der offensichtlichen Vorbereitung eines Umsturzversuches in Bolivien

Die AG Cuba Sí in der Partei DIE LINKE steht solidarisch an der Seite der demokratisch gewählten Regierung von Evo Morales in Bolivien, sowie der demokratischen Bewegung in Paraguay und dem rechtmäßig gewählten Präsidenten Fernando Lugo.

4 Traktoren für Kuba!

Cuba sí kauft vier Traktoren der Marke Belarus für die Milchprojekte
Belarus-Traktor für Kuba

Seit über 20 Jahren hilft Cuba Sí dem sozialistischen Kuba bei der Entwicklung einer nachhaltigen landwirtschaftlichen Produktion. Elf Projekte konnten in all den Jahren schon erfolgreich abgeschlossen werden; vier landwirtschaftliche Projekte in den Provinzen Pinar del Río, Mayabeque (ehem. Havanna), Sancti Spíritus und Guantánamo betreut Cuba Sí derzeit.

2002 – 2012: Zehn Jahre Putschversuch gegen Hugo Chávez

Erfolgreiche Diskussionsveranstaltung mit dem Historiker Ingo Niebel
Siegreich trotz Putsch 2002: Venezuelas Präsident Hugo Chávez. (Quelle: Wikipedia)

Am 4. April 2012 fand im Kulturzentrum „Allmende“ in Berlin-Neukölln eine sehr gut besuchte Abendveranstaltung über den Putsch in Venezuela statt, der sich am 11. April zum zehnten Mal jährt. Rund 40 Zuhörer folgten der Einladung der Basisorganisation Friedrichshain-Kreuzberg der Partei DIE LINKE und der AG Cuba Sí. Die Anwesenheit der Geschäftsträgerin der Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela, Frau Laura Cristina Medina Francia, verlieh der Veranstaltung einen offiziellen Charakter.

Inhalt abgleichen