Aktuelles

José-Martí-Statue eingeweiht

Auf Initiative des Vereins „La Estrella de Cuba“ steht in Berlin nun ein Denkmal des kubanischen Nationalhelden.
Die Enthüllung der Martí-Statue
Bezirksstadträtin Christine Keil (Die Linke), Botschafter Raúl Becerra Egaña und José Conde vom Verein „La Estrella de Cuba“ (v.l.n.r.) enthüllen die José-Martí-Statue.

Der Berliner Stadtbezirk Pankow hat eine Attraktion mehr. Am 26. Juli, dem kubanischen Nationalfeiertag, weihte der Botschafter der Republik Kuba, Raúl Becerra Egaña, in einem Park an der Toblacher Straße im Berliner Stadtbezirk Pankow eine Statue des kubanischen Nationalhelden José Martí (1853-1895) ein. Zu diesem feierlichen Akt waren auch die Botschafter Boliviens und Guatemalas, Vertreter der diplomatischen Vertretungen weiterer lateinamerikanischer Länder sowie zahlreiche Aktivisten aus Kuba-Solidaritätsgruppen und Pankower Bürger gekommen.

Als Kuba ein Paradies der US-amerikanischen Mafia war

60. Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Kaserne wurde in Braunschweig gewürdigt
Hans-Peter Weymar und René Rico im Gespräch mit Braunschweiger Kinogängern
Der Filmemacher Hans-Peter Weymar, Anke Schneider von Cuba Sí, der Kubaner René Rico sowie der Geschäftsführer des Universum-Kinos Volker Kufahl (v.l.n.r.) im Gespräch mit dem Braunschweiger Kinopublikum nach der Präsentation des Films "Das Mafiaparadies"

Am 26. Juli, dem kubanischen Nationalfeiertag, zeigten die Braunschweiger Cuba Sí-Freunde im Kino „Universum“ den Dokumentarfilm „Das Mafia-Paradies - Kuba vor der Revolution von 1959“. Zu  diesem Filmabend war auch der Regisseur Hans-Peter Weymar eingeladen, der gemeinsam mit Bernhard Pfletschinger das Buch für diesen Film geschrieben hat. Auch der Direktor unseres Landwirtschaftsprojektes in der Provinz Guantánamo, René Rico, der zur Zeit in Deutschland weilt und mehrere Besuche bei Cuba Sí-Regionalgruppen absolviert, nahm an diesem interessanten Filmabend teil.

Nicht verpassen: Fiesta de Solidaridad

Am 27. Juli feiern wir den 60. Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Kaserne mit heißer Musik, linken Talks, revolutionärem Rum und großer Tombola - Hauptpreis ist ein Flug nach Kuba!

Am 27. Juli 2013 steigt die traditionelle Fiesta de Solidaridad von Cuba Sí in der Parkaue in Berlin-Lichtenberg. Immer um den legendären 26. Juli, dem Tag des  des Sturms auf die Moncada-Kaserne  (in diesem Jahr ist es der 60. Jahrestag), feiert Cuba Sí mit Freunden, Wegbegleitern und anderen Solidaritätsgruppen mit Kuba und Lateinamerika das große Solifest. Wie in jedem Jahr werden wieder interessante Gäste aus Politik, Musik, Kunst und Kultur sowie Tausende Besucher erwartet.

Foto-Ausstellung zur Fiesta de Solidaridad

Ab 26. Juli 2013 zwei Ausstellungen in Berlin
Große Gefühle und liebenswerte Details zu entdecken in den Fotos der Fiesta de Solidaridad 2012!

Die Fotoreportage über die Fiesta de Solidaridad in Berlin 2012 geht auf Reisen
 

Unfassbar!

Stellungnahme der AG Cuba Sí zur Verweigerung der Überflugrechte für den Präsidenten Boliviens, Evo Morales, von Ländern der Europäischen Union
Die Fahen der ALBA-Staaten. Evo Morales: „Einige europäische Staaten irren, wenn
Die Fahnen der ALBA-Staaten. Evo Morales: „Einige europäische Staaten irren, wenn sie denken, sie könnten uns bedrohen.“

Die AG Cuba Sí begrüßt das mutige Verhalten von Edward Snowden. Er hat mit seinen Enthüllungen den riesigen Überwachungsapparat der USA und ihres Geheimdienstes NSA sichtbar gemacht - in einem Umfang, der alle bisherigen Vermutungen bei weitem übertrifft. Snowden hat bewiesen, in welchem gigantischen Ausmaß Persönlichkeits- und Freiheitsrechte verletzt werden.

85 und kein bißchen leise

Cuba Sí feiert mit Freunden und Mitstreitern 85. Geburtstag Che Guevaras
Die Moskauer Band "Suspense Heroes Syndicate" heizte ordentlich ein
Die Moskauer Band "Suspense Heroes Syndicate" heizte ordentlich ein

Ernesto "Che" Guevara wäre in diesem Jahr am 14. Juni 85 Jahre alt geworden - Grund genug, den Geburtstag des unsterblichen Revolutionärs kräftig zu feiern. Wie schon zum 75. und 80. Jahrestag hatte Cuba Sí ein Konzert ausgerichtet, bei dem in diesem Jahr im Berliner Club Hangar 49 vor allem die Ska- und Reggaefreunde auf ihre Kosten kamen: 

CHEnge the World

Party und Konzert zum 85. Geburtstag von Che Guevara
„Dein Beispiel lebt, deine Ideen werden überdauern“
„Dein Beispiel lebt, deine Ideen werden überdauern“ (fotografiert in Cienfuegos, Kuba, Foto: Jörg Rückmann)

In einem Brief an seine Eltern schrieb Che am 15. Juli 1956 folgende Zeilen: „Was mich wirklich umbringt, ist euer mangelndes Verständnis für all das hier und euer Rat, mich zurückzuhalten, mehr an mich selbst zu denken etc., was die verabscheuungswürdigsten Eigenschaften sind, die ein Mensch besitzen kann. Nicht nur, dass ich nicht zurückhaltend bin, nein, ich werde immer versuchen, es nicht zu sein (...).

Land unter

Starke Regenfälle sorgen für großflächige Überschwemmungen in der Provinz Pinar del Río
AIN FOTO/Abel PADRÓN PADILLA/ogm

Nicht nur in Deutschland hat das Hochwasser der vergangenen Wochen verheerende Schäden angerichtet. Auch in Kuba führten tagelange schwere Regenfälle zu großflächigen Überschwemmungen in der Provinz Pinar del Río. Besonders stark betroffen sind die westlichen Gemeinden der Provinz wie Guane, Mantua, San Juan y Martinez und San Luis. Die Schäden können derzeit noch nicht genau beziffert werden, aber erste Schätzungen besagen, dass über 1900 Wohnhäuser beschädigt wurden. Landstraßen sind weggespült und Eisenbahnschienen unterspült worden.

Regnet’s oder regnet’s nicht? Das war hier die Frage!

Cuba Sí auf dem Fest der Linken am ersten Juni-Wochenende in Berlin
Podiumsdiskussion: Kubas Internationalismus am Beispiel des ALBA-Bündnisses
Zu Gast auf dem Podium der gut besuchten Talkrunde zu „Kubas Internationalismus in Lateinamerika am Beispiel des ALBA-Bündnisses“ waren u.a. Daciel Alfonso, 1. Sekretär der kubanischen Botschaft (3.v.l.) und Gustavo Ruz Zanartu, Internationaler Sekretär der Unidad Popular, Chile. (rechts).

Den Blick immer gen Himmer und den Regenschirm im Anschlag ließen sich die Besucher beim diesjährigen Fest der Linken auf dem Rosa-Luxemburg-Platz die Laune trotzdem nicht verderben. Das vollgepackte Programm mit Musik, Kabarett, Film und vielen interessanten Gesprächsrunden machte einem manchmal die Entscheidung nicht leicht, vor welcher Bühne oder an welchem Stand man sich niederlassen soll. Cuba Sí war - wie auch in den vergangenen Jahren - mit zwei Talkrunden, einer kubanischen Fiesta, einer Filmpräsentation und einem Infostand dabei. Gegen das schlechte Wetter halfen u. a.

Kuba - Gegenwart und Zukunft

Kubanische Gäste berichteten am 17. Mai 2013 auf einer Veranstaltung im Karl-Liebknecht-Haus über die ökonomischen und gesellschaftlichen Veränderungen auf der sozialistischen Insel.
Kuba, Medien, Ökonomie
Während der Diskussionsveranstaltung im Berliner Karl-Liebknecht-Haus

Die AG Cuba Sí hatte am 17. Mai 2013 zu einer Diskussionsrunde mit kubanischen Gästen ins Berliner Karl-Liebknecht-Haus eingeladen. Thema waren die gegenwärtigen Prozesse der Aktualisierung des Sozialismus in Kuba.

Inhalt abgleichen