Blockade

Wirtschaftreformen, Blockade, "Sandy"

Wohin geht der Weg Kubas? Vortrag und Diskussion am 12. Dezember 2012 im Berliner Liebknechthaus
Neue Möglichkeiten in der kubanischen Wirtschaft
Neue Möglichkeiten in der kubanischen Wirtschaft

Kuba lässt die wenigsten unberührt – in der bürgerlichen Presse wiederholen sich Vokabeln wie „Regime“, „Diktatur“, „maroder Tropensozialismus“ und wir lesen, die Menschenrechtslage sei sowieso prekär. In der Linken begegnen wir neben romantischen Vorstellungen über Che Guevara und die Revolution auch Anerkennung und Hochachtung vor den Leistungen eines sozialistischen Gesellschaftsmodells, das sein vorbildliches Bildungs- und Gesundheitswesen und seine Friedenspolitik trotz aller Feindseligkeiten einer seit mehr als 50 Jahre andauernden Blockade behauptet.

4 Traktoren für Kuba!

Cuba sí kauft vier Traktoren der Marke Belarus für die Milchprojekte
Belarus-Traktor für Kuba

Seit über 20 Jahren hilft Cuba Sí dem sozialistischen Kuba bei der Entwicklung einer nachhaltigen landwirtschaftlichen Produktion. Elf Projekte konnten in all den Jahren schon erfolgreich abgeschlossen werden; vier landwirtschaftliche Projekte in den Provinzen Pinar del Río, Mayabeque (ehem. Havanna), Sancti Spíritus und Guantánamo betreut Cuba Sí derzeit.

Solidarisch in Havanna

Vertreter deutscher Kuba-Gruppen stellen ihre Arbeit auf der Buchmesse in Havanna vor
Harri Grünberg, Justo Cruz, Harald Neuber, Brigitte Schiffler, Frank Schwitalla
Auf dem Podium: Harri Grünberg, Justo Cruz, Harald Neuber, Brigitte Schiffler, Frank Schwitalla (v.l.n.r.)

Vorstandsmitglieder des Netzwerks Cuba, dem Dachverband der politischen und entwicklungspolitischen Kuba-Gruppen in Deutschland, haben im Rahmen der 21. Internationalen Buchmesse Kubas ihre Arbeit vorgestellt. Bei der Veranstaltung auf der mittelalterlichen Festungsanlage über dem Hafen von Havanna, der Cabaña, schilderten die Gäste vor rund 50 Zuhörern die Geschichte der deutschen Kuba-Solidaritätsbewegung und stellten kommende Projekte vor.

Bundestreffen der AG Cuba Sí: Für eine friedliche, solidarische und gerechte Welt

Abschlusserklärung der Mitstreiterinnen und Mitstreiter der Cuba Sí-Regionalgruppen
Gruppenfoto ACPA-Cuba sí nach erfolgreichem Bundestreffen am Werbellinsee
Stolz auf das gemeinsam Erreichte: die Delegation unserer kubanischen Partnerorganisation ACPA (Kubanische Vereinigung für Tierproduktion, Mitte vorn) und Cuba Sí-MitstreiterInnen beim Bundestreffen der Regionalgruppen am Werbellinsee 2011

Das Bundestreffen 2011 der Regionalgruppen der bundesweiten AG Cuba sí in der Partei DIE LINKE blickt voller Freude und mit Stolz auf 20 Jahre erfolgreich gelebter Solidarität mit Kuba zurück. Die politische und materielle Solidarität mit dem sozialistischen Kuba war, ist und bleibt unumstößliche Grundlage unserer Arbeit.

Gemeinsam gegen die US-Blockade

„Ich sehe gar nicht ein, dass US-amerikanische Firmen uns einfach etwas diktieren wollen.“ Mit diesen Worten kommentierte Thomas Altmann, Inhaber des Online-Shops Rum & Co., die Sperrung seines Kundenkontos durch den Online-Bezahldienst PayPal.
Stellungnahme von Cuba sí zum Vorgehen von Paypal gegen Online-Händler

Die Vorgeschichte: Mehrere Online-Händler, die kubanische Waren wie Rum und Zigarren im Angebot haben und PayPal als Zahlungsart auf ihren Seiten anbieten, erhielten Ende Juli von PayPal die Mitteilung, dass ihre Konten gesperrt wurden und diese Sperrung erst wieder aufgehoben wird, wenn die Händler die kubanischen Produkte von ihren Seiten entfernen. PayPal versucht so, die US-Blockade gegen Kuba hier in Europa mit durchzusetzen. Mittlerweile wehren sich mehrere betroffene Händler.

Kuba-Woche in Ulm schließt mit Expertenrunde

Podiumsdiskussion bei der Kuba-Woche in Ulm
Die Podiumsdiskussion bei der Kuba-Woche in Ulm wurde von Cuba Si unterstützt (Foto Copyright: Jochen Möbus)

Mit der aktuellen Lage in Kuba befasste sich am Mittwochabend im Baden-Württembergischen Ulm eine Podiumsdiskussion mit Beteiligung von Experten aus der Karibiknation und aus Deutschland. Eingeladen zu dem Event hatte der Deutsch-Kubanische Kulturverein Ulm. Die Podiumsdiskussion am Mittwoch wurde von Cuba Si unterstützt.

Inhalt abgleichen