Aktuelles

"Sozialismus Inside"- Rundreise erfolgreich beendet

Vertreterin des kubanischen Jugendverbandes UJC spricht in zehn Städten
Gisleidy Sosa Cabrera vom Kommunistischen Jugendverband Kubas (UJC)
Gisleidy Sosa Cabrera vom Kommunistischen Jugendverband Kubas (UJC) sprach während ihrer Deutschlandreise zu rund 500 überwiegend jungen Leuten

Ein Dankeschön der SDAJ erreichte Cuba Sí in diesen Tagen: "Wir danken Euch für Eure Unterstützung. Ohne Eure Hilfe bei Organisation und Mobilisierung wäre die Rundreise für uns nur schwer zu stemmen gewesen. So ist sie aus unserer Sicht ein voller Erfolg geworden. Wir haben insgesamt 500, vor allem jugendliche Menschen, durch die 10 Veranstaltungen erreicht und damit insbesondere über den Fall der Cuban 5 und die sozialistische Demokratie Kubas aufklären können."

Wohin führt der Weg Kubas?

Cuba Sí-Vortrag erläutert gegenwärtige wirtschaftliche und soziale Herausforderungen Kubas
In der Gaceta Oficial, dem Amtsblatt Kubas, werden auch die neuen ökonomischen Gesetze veröffentlicht, die im Prozess der Aktualisierung des Sozialismus in Kuba beschlossen wurden.

Die ökonomischen und gesellschaftlichen Veränderungen auf der sozialistischen Insel, die neuen ökonomischen Partner oder die stärker gewordene Position innerhalb Lateinamerikas – wer das wirklich Interessante über Kuba erfahren will, hat es schwer. Die Konzernmedien haben das Land mit einer permanenten Medienkam­pagne überzogen, in der kein Platz für positive Meldungen ist. Sie beschuldigen Kuba der Ver­letzung von Menschenrechten und hofieren die sogenannten Dissidenten, sie verschweigen wichtige Zusammenhänge und präsentieren uns einen Mix aus Lügen und Halbwahrheiten.

Venezuela: Suerte, Nicolás Maduro!

Cuba Sí wünscht Nicolás Maduro viel Erfolg bei den Präsidentschaftswahlen in Venezuela!
Herzenswunsch von Hugo Chávez: Maduro solle sein Nachfolger werden.
Herzenswunsch von Hugo Chávez: Maduro solle sein Nachfolger werden. Die Chancen dafür stehen sehr gut.

Sozialist Maduro liegt Umfragen zufolge in Führung

Die letzten Umfragen deuten darauf hin, dass es der Opposition nicht gelingen wird, die festgefügten politischen Lager Venezuelas aufzubrechen. Aller fortschrittlichen Rhetorik zum Trotz repräsentiert der aus einer Familie von Medien-Unternehmern stammende Henrique Capriles zu offensichtlich die weiße und wohlhabende Oberschicht des Landes.

UmFAIRteilen - Reichtum besteuern!

Bundesweiter Aktionstag am 13. April

Die Privatvermögen in Deutschland sind sehr ungleich verteilt“ – diesen Satz konnte die FDP in der ursprünglichen Fassung des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung unmöglich stehen lassen. Und so wurde noch wochenlang an Formulierungen gefeilt, die nur eins bezwecken sollten: Die eklatante Ungleichheit unserer Gesellschaft so gut wie möglich unter den Teppich zu kehren.

Sozialismus inside

Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Kubanische Karikaturisten haben den Cuban Five im Februar 2013 auf der Buchmesse
Kubanische Karikaturisten haben den Cuban Five im Februar 2013 auf der Buchmesse in Havanna ein Wandbild gewidmet.

Vom 15.- 28.03.2013 wird die kubanische Aktivistin Gisleidy Sosa Cabrera durch Deutschland reisen. Auf Veranstaltungen wird sie über Kuba, die Aktualisierungen in der Wirtschaft und die Situation der Cuban 5, der fünf in den USA inhaftierten kubanischen „Antiterroristas“, berichten.

Sie werden heimkehren!! – Aktionstag für die „Cuban Five“

Zahlreiche Aktionen anlässlich des Tags der politischen Gefangenen
Mahnwache für die Cuban 5 am 16. März von 11:00-15:00 Uhr vor der US-Botschaft
Mahnwache für die Cuban 5 am 16. März von 11:00-15:00 Uhr vor der US-Botschaft am Brandenburger Tor

Insgesamt mehr als 2 Millionen Menschen sind in den USA weggesperrt – eine unfassbar hohe Zahl. Darunter sind politische Gefangene – unter unfassbaren Haftbedingungen. Nur durch weltweite Solidaritätskampagnen sind die bekanntesten von ihnen dem Henker entkommen – wie Angela Davis, wie Mumia Abu Jamal, der aber immer noch lebenslänglich weggesperrt wird ebenso wie der todkranke Leonard Peltier.

"Die Menschen sterben, doch ihre Ideen überdauern."

Cuba Sí zum Tode von Hugo Chávez Frías

Mit Bestürzung und großer Trauer vernahmen wir die Nachricht, dass der Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela, Hugo Chávez Frías, den Kampf gegen seine Krankheit verloren hat. Unsere Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gelten seiner Familie, seinen politischen Weggefährten und dem Volk Venezuelas, deren charismatischer, revolutionärer und fortschrittlicher Anführer aus ihrer Mitte gerissen wurde. 

Traktor, K-100 und Patio Pelegrín

Die Cuba Sí-Delegation besuchte unsere Projekte in der Provinz Pinar del Río.
Traktoren, Cuba Sí, Projekt
Mitglieder der Cuba Sí-Delegation und Mitarbeiter unseres Projektes beim Gruppenfoto mit Traktor

In den Tagen nach der Buchmesse in Havanna fuhr die Cuba Sí-Delegation für zwei Tage in die Provinz  Pinar del Río, um unser Kulturprojekt K-100, das Geimeindezentrum „Patio Pelegrin“ und natürlich auch unser Landwirtschaftsprojekt zu besuchen. 

Erschöpft und glücklich

Die Delegation von Cuba Sí hat während der 22. Internationale Buchmesse in Havanna ein umfangreiches Arbeitspensum erledigt.
Buchmesse, Cabaña
Tausende Besucher strömten an den beiden letzten Messetagen auf die Cabaña.

Wie in jedem Jahr haben es die beiden letzten Tage der Buchmesse in Havanna in sich. Viele Aussteller senken noch einmal die Preise ihrer Bücher, vieles wird sogar kostenlos an die Besucher verteilt. In diesem Jahr war der Andrang so groß, dass es am Sonnabend auf der Festungsbrücke am Eingang für längere Zeit einen regelrechten Stau gab. Nichts ging mehr, kein Vor, kein Zurück. Auch in den Festungsgassen, in den Hallen und Zelten ein Zerren, Schieben, Drängeln - nur kein Schnäppchen verpassen.

„Für Cuba Sí stehen unsere Türen immer offen!“

Cuba Sí unterstützt das Kulturprojekt „Calle 23“ in Havanna mit einer transportablen Audioanlage.
Kulturprojekt, Fresa y chocolate
Ein überglücklicher Jorge Frometa (3. v. l.) bei der Übergabe der Audioanlage im „Fresa y chocolate“. Flori und Micha mussten die schwere Lautsprecherbox für die unzähligen Fotos mehrere Male anheben ;-)

Jorge Frometa war völlig aus dem Häuschen, als er die langersehnte Nachricht bekam: Cuba Sí kommt und bringt die versprochene Audioanlage mit. Jorge leitet das Kulturprojekt „Calle 23“ („23. Straße“), zu dem u.a. das berühmte Kino „Fresa y chocolate“ und andere Filmtheater in der 23. Straße gehören. Das Projekt realisiert kleine Filmproduktionen, organisiert Konzerte, Ausstellungen und andere Kulturveranstaltungen.

Inhalt abgleichen