Aktuelles

Buena Fe singt gegen den Krieg in Libyen

Am 4.April wurde der 50ste Geburtstag der Organisation der Pioniere José Martí (OPJM) und der 49ste Geburtstag der Vereinigung der Jungen Kommunisten (UJC) gefeiert mit tausenden von Jugendlichen in der Universität von Havanna. Das Konzert von Buena Fe zu diesem Anlass war den vielen Opfern des Krieges in Libyen und den Menschen die unter den Erdbeben in Japan leiden müssen, gewidmet. Der Veranstaltung war die Forderung nach Beendigung der brutalen kriegerischen Eingriffe in Libyen auf die Fahnen geschrieben. Cuba Sí unterstützte diese Veranstaltung.

Kulturprojekt Pinar del Río

K100

„Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität. Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kunst.“ Joseph Beuys

Erklärung der AG Cuba Sí in der Partei DIE LINKE zur Militärintervention in Libyen

Die AG Cuba Sí verurteilt den imperialistischen Angriffskrieg von NATO-Staaten und ihrer Koalition der Böswilligen gegen Libyen. Wir fordern alle Konfliktparteien dazu auf, die Gewalt und das Blutvergießen sofort zu beenden und unverzüglich Verhandlungen über eine friedliche Lösung des Konflikts aufzunehmen. Ernsthafte Vorschläge dafür wurden bereits im Vorfeld der Aggression von lateinamerikanischen Staaten unter Federführung Brasiliens vorgelegt. Da die Zeichen aber offenkundig schon längst auf Krieg standen, hat man diese unbesehen vom Tisch gefegt.

Der Bulldozer ist da!

Cuba Sí hat am 17. Februar 2011 den Bulldozer in unserem Projekt in Rosafé in der Provinz übergeben

Erfolgreiche Präsenz auf Kubas Buchmesse

Ausgang der Festungsanlage "La Cabana"
Bis zum nächsten Jahr! Ausgang der Festungsanlage "La Cabaña"

Cuba Sí und Begleiter sind mit Ergebnis der Ausstellung in Havanna zufrieden. Politischer Beitrag soll verstärkt werden

¡Vas bien, K-100!

Camilo Cienfuegos
Namensgeber: Camilo Cienfuegos

Am Sonntagvormittag wurde das neue Kulturprojekt von Cuba Sí in der Provinz Pinar del Rio eingeweiht

Die "Pista-Rita" ist ein Veranstaltungsort mit Freilichtbühne am Stadtrand von Pinar del Rio. Hier soll das kommende Kulturprojekt von Cuba Sí umgesetzt werden. Der Name "K-100" ist zugleich eine Hommage an den Revolutionär Camilo Cienfuegos. Das K steht für den Vornamen, die 100 – auf Spanisch "cien" – spielt auf den Nachnamen an.

Internationale Buchmesse Kubas endet in Havanna

Podium auf der Abschlussveranstaltung in Havanna
Podium auf der Abschlussveranstaltung in Havanna

In zehn Tagen kamen gut 360.000 Besucher auf die Veranstaltungen. Messe wird nun in anderen Orten ausgerichtet

Realistisches Bild von Deutschland

Rolf Manfred Hasse
Aufklärer: Rolf Manfred Hasse

Der Bibliothekar Rolf Manfred Hasse berichtete in Havanna im Rahmen der Präsenz von Cuba Sí über die Sarrazin-Debatte und Rassismus

Besuch alter Freunde am Stand von Cuba Sí

Treffen mit Freunden: Martha und Roberto am Stand von Cuba Sí
Treffen mit Freunden: Martha und Roberto am Stand von Cuba Sí

Der Stand von Cuba Sí auf der Internationalen Buchmesse in Havanna wurde zum Treffpunkt mit alten Weggefährten

Inhalt abgleichen