Gegen die Blockade

Hunderttausendfache Solidarität

Die AG Cuba sí belud am 5. Oktober 2023 einen weiteren Solidaritätscontainer für Kuba. An Bord - Hunderttausende Kanülen und Spritzen aus Nordhessen. Empfänger ist das Gesundheitswesen.
Mehrere Paletten mit Kanülen und Spritzen verluden die Cuba sí-Aktivisten. Foto: Cuba sí

Aus einer Lagerauflösung in Nordhessen konnte die AG Cuba sí unzählige Paletten mit medizinischem Verbrauchsmaterial für die Solidarität mit Kuba erhalten. Verladen wurden mehr als 400.000 Spritzen und Kanülen sowie über 300.000 OP-Masken, die für das kubanische Gesundheitswesen bestimmt sind.

Wir danken den Helfern, die an der Vorbereitung und beladung beteiligt waren!

Hoch die internationale Solidarität!

Kubasolidarität auf der Manifiesta in Belgien

Die Partei der Arbeit Belgiens, die Gewerkschaft und die Gesundheitsorganisation „Ärzte für das Volk“ organisieren die jährlich stattfindende Manifiesta. Cuba sí war wieder dabei.
Freudiges Wiedersehen in Belgien: DIE LINKE-Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen (1.v.l.) mit der Cuba sí-Delegation Jörg, Stan und Jana (v.l.n.r.)

Am 9. und 10. September 2023 stieg wieder das große bunte Fest der Solidarität im belgischen Ostende. Cuba sí war traditionell mit einer Delegation vertreten und informierte am Infostand über die Soli-Aktivitäten in Deutschland und die Positionen unserer Arbeitsgemeinschaft.

An diesem Fest der Solidarität beteiligen sich viele Organisationen, Gewerkschaften und linke Parteien aus aller Welt. Unser belgischer Partner Cubanismo war mit einem großen Zelt, vielen Veranstaltungen, Debatten und Musik rund um Kuba beteiligt.

Empfänger: Gesundheitswesen

Cuba sí-Aktivisten beluden im Berliner Sachspendenlager einen weiteren Container für das kubanische Gesundheitswesen. Mehrere Krankenhäuser und Polikliniken in Pinar del Río, Mayabeque und Sancti Spíritus werden Empfänger der wertvollen und hochwillkommenen Fracht sein.
Tetris im Container - jeder Zentimeter wurde genutzt, um soviel Sachspenden wie möglich auf die Reise zu schicken. Foto: Cuba sí

Ein gutes Dutzend Cuba sí-Aktivisten hatte sich den 26. August 2023 rot im Kalender angestrichen - es war wieder Zeit, den nächsten Solicontainer für Kuba zu beladen!

Dieser Container war ein ganz besonderer - bis unters Dach wurde er vollgeladen mit medizinischer Praxisausrüstung und Verbrauchsmaterialien, die u.a. Tausende Kanülen, Spritzen und Katheter enthielten. Die Packliste wurde ergänzt durch Masken, OP-Kleidung, Beatmungszubehör, Kolostomiebeutel und um wertvolle Zahnarzttechnik, Matratzen, Toilettenstühle und Gehhilfen.

Blockadebrecher unterwegs - nächste Traktoren für Kuba

Am 17. August 2023 wurden Traktoren, Pflüge, Traktorreifen und -schläuche und eine Menge Ersatzteile für die technische Ausstattung der Cuba sí-Projektbetriebe verladen. Im Container auch enthalten - zahlreiche Pakete mit medizinischen Materialien, Mobilitätshilfen und Blindenschreibmaschinen.
Präzision, Millimeterarbeit und viel Kraft beim Verladen der Traktoren waren gefordert! Foto: Cuba sí

Nachdem im Juni 2023 die ersten vier Traktoren aus der erfolgreichen Cuba sí-Kampagne "Ein roter Traktor für Guantánamo" ihr Ziel im Cuba sí-Projekt Guantánamo erreicht hatten, war es nun am 17. August erneut soweit: Ein neuwertiger robuster Belarus MTS 820 und ein leichterer MTS 52 mitsamt Reifen, Schläuchen und 2 Pflügen warteten auf ihre Verladung auf dem Werksgelände eines Mecklenburger Landmaschinenhandels.

Runter von der US-Terrorliste!

1 Million Unterschriften für die Streichung Kubas von der US-Liste als angeblich den Terrorismus fördernder Staat!
Portal der Kampagne "Kuba lebt und leistet Widerstand" - 1 Million Unterschriften sollen gesammelt werden, um Druck auf US-Präsident Biden zu machen, Kuba von der US-Liste als angeblich den Terrorismus befördernder Staat zu streichen. Grafik: @NNOCUBA

Eine internationale Unterschriftenkampagne gegen die Kuba-Blockade der USA ist am 11. August 2023 gestartet. Sie wird von zahlreichen Künstlern, Intellektuellen, politischen Führungspersönlichkeiten, Gewerkschaften, sozialen Organisationen und politischen Parteien aus der ganzen Welt getragen und fordert von US-Präsident Joe Biden, Kuba umgehend von der US-Liste der "staatlichen Sponsoren von Terrorismus" zu streichen.

Computer nach Kuba - Unterstützung gefragt!

Rechner, Monitore, Mäuse ... - Cuba sí stellt den Projektbetrieben in Kuba EDV-Technik bereit. Computerspenden sind gern gesehen!
Am 1. August 2023 verluden fleißige Cuba sí-Aktivisten aufgearbeitete Rechnerarbeitsplätze für den Transport ins Sachspendenlager. Von dort gehen die Kisten in den nächsten Soli-Container. Foto: Cuba sí

In fast allen Sachspendencontainern, die Cuba sí in die unterstützten Projektregionen versendet, sind sie dabei - gebrauchte Rechner, die in den landwirtschaftlichen Betrieben, in Schulen, Bildungseinrichtungen und den Büros unserer Partnerorganisation ACPA (Kubanische Vereinigung für Tierproduktion) zum Einsatz kommen.

29. Juli ab 14 Uhr – Fiesta de Solidaridad – die kubanische Revolution feiern!

Am 29. Juli ist wieder Fiestazeit! Von 14 bis 22 Uhr feiern wir ein großes buntes Fest der Solidarität. Kommt vorbei in die Parkaue nach Berlin-Lichtenberg (S+U Frankfurter Allee)!
Logo der Bewegung 26. Juli - an diesem Tag jährt sich 2023 zum 70. Mal der Sturm auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba durch Fidel Castro und Seine Revolutionäre. Grafik: Cuba sí

Der 26. Juli ist in Kuba Nationalfeiertag – und in diesem Jahr ein ganz besonderer: Gefeiert wird der 70. Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba im Jahre 1953. Auch wenn die Revolutionäre um Fidel Castro damals noch nicht erfolgreich waren, gilt das Datum doch als Beginn der Revolution, die am 1. Januar 1959 siegte. Seither hat sich Kuba vom Diktat der früheren US-Marionettenregierungen befreit und entwickelt sein eigenes sozialistisches Gesellschaftsmodell.

Internationales Tribunal gegen die US-Blockade

Am 17. Juli 2023 verabschiedeten zahlreiche Vertreter*innen politischer, sozialer und solidarischer Organisationen im Rahmen des "Gipfels der Völker" in Brüssel einen Aufruf für die Durchführung eines internationalen Tribunals gegen die US-Blockade gegen Kuba. Diese nachgestellte Gerichtsverhandlung soll am 16. und 17. November 2023 in Brüssel stattfinden.
Kubafreund*innen aus aller Welt fordern beim Gipfel der Völker in Brüssel das Ende der US-Blockade gegen Kuba. Foto: cubaminrex

Link zu einem Bericht der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina über den Aufruf zum Tribunal und über den Gipfel der Völker am 17. und 18. Juli 2023 in Brüssel, Belgien.

Sommerfest in Suhl mit Cuba sí

Die Thüringer Cuba sí-Regionalgruppen aus der Wartburgregion und Suhl waren mit einem Infostand erfolgreich beim Sommerfest der LINKEN dabei.
Großes Interesse herrschte an der Soli-Tombola, bei der jedes Los für die gute Sache gewann. Foto: G. Anacker

Das traditionelle Sommerfest der LINKEN im Suhler Stadtzentrum am 17. Juni 2023 war  ein echter Besuchermagnet, bei dem sich vor allem der Infotisch mit Solidaritätsbasar von Cuba si großer Beliebtheit erfreute.

Auch in diesen Jahr hatte die Cuba sí-Regionalgruppe der Wartburgregion ihre Präsenz in der Südthüringer Metropole fest in ihrem Jahresprogramm verankert und unterstützte die Suhler Genoss*innen. Neben der großen Solitombola, bei der jedes Los gewann, gab es zahlreiche Gespräche mit Kubafreund*innen zur Situation auf der sozialistischen Karibikinsel.

Rote Traktoren für Guantánamo

Nach einer erfolgreichen Spendenkampagne verlud Cuba sí im März 2023 vier Traktoren für das Landwirtschaftsprojekt in Guantánamo. Nun ist die Fracht angekommen!
Große Freude: Mitarbeiter des Betriebs "Pedro Á. Perez" freuen sich über einen der gespendeten Traktoren. Foto: ACPA Cuba

Groß war die Freude, als erneut ein Lkw mit einem großen Container in Guantánamo eintraf: Nach der Ankunft und Verteilung wertvoller medizinischer Sachspenden traf nun eine weitere außerordentliche Fracht in Kubas östlichster Provinz ein.

Inhalt abgleichen