Buchmesse

„Alles ist möglich, wenn Technik, Wissen und die Liebe zu Kuba zusammentreffen.“

Unter dem Titel „25 años de trabajo solidario en Alemania y en Cuba“ („25 Jahre Solidaritätsarbeit in Deutschland und Kuba“) berichtete Cuba Sí auf der Buchmesse in Havanna über seine Solidaritätsprojekte.
Mitglieder der Cuba Sí -Delegation und von ACPA präsentieren die neuen Lehrbücher am Messestand

Im Saal José Antonio Portuondo hatte die Cuba Sí-Delegation am 13. Februar zu einer Veranstaltung eingeladen, um mit Freunden, Weggefährten und vielen Interessierten auf 25 Jahre Solidaritätsarbeit für Kuba zurückzublicken. Justo Cruz, Koordinator im Berliner Cuba Sí-Büro, berichtete in einer Fotoschau über die zahlreichen Projekte und Aktionen, die von den über 500 Mitstreitern unserer Soliorganisation bisher realisiert wurden. Elf landwirtschaftliche Projekte haben wir bereits erfolgreich abgeschlossen, vier laufen derzeit.

Doppeltes Jubiläum auf der Internationalen Buchmesse in Havanna

Autoren, Verlage und Internationale Organisationen treffen sich jedes Jahr im Februar auf dem großen Literatur- und Volksfest in Havanna – und Cuba Sí ist auch in diesem Jahr wieder mitten drin.
Das Logo der Internationalen Buchmesse in Havanna 2016
Das Logo der Internationalen Buchmesse in Havanna 2016

Auf der Fortaleza de San Carlos de La Cabaña, der alten Festungsanlage Havannas, treffen sich vom 11.– 21. Februar 2016 Autoren, Herausgeber, Literaturagenten und Leser zum großen Literatur- und Volksfest. Und in diesem Jahr wird ein doppeltes Jubiläum gefeiert: Cuba Sí wird 25 Jahre alt, und auch die Buchmesse Havanna kann auf ein erfolgreiches Vierteljahrhundert zurückblicken.

„Die Kraft der Solidarität kann Kerkertüren öffnen “

Zum Abschluss der Buchmessereise hat die Cuba Sí-Delegation am 21. Februar zu einer Veranstaltung zu Ehren der Cuban Five in die Casa de la Amistad (Haus der Freundschaft) in Havanna eingeladen.
Pepe Ordás, Augusto Blanca und Antonio Guerrero
Pepe Ordás, Augusto Blanca und Antonio Guerrero (v.l.) singen gemeinsam das Lied „Confesiones VI“, ein vertontes Gedicht von Antonio Guerrero.

Im Haus des ICAP, in der Casa de la Amistad, war unsere Cuba Sí-Delegation Gastgeber einer Veranstaltung zu Ehren der fünf kubanischen Helden Antonio Guerrero, René González, Gerardo Hernández, Ramón Labañino und Fernando González. Wir wussten vorab natürlich, dass die Fünf seit ihrer Freilassung von einem offiziellen Termin zum anderen eilen - und es war anfangs nicht sicher, ob wir unsere Idee einer solchen Veranstaltung in den Tagen unseres kurzen Aufenthaltes tatsächlich realisieren können.

Bewegende Momente

Hoher Besuch: Gerardo Hernández, René González und Ramón Labañino besuchten den Stand von Cuba Sí auf der Internationalen Buchmesse in Havanna.
Gerardo Hernández am Cuba Sí-Stand
Gerardo Hernández mit Vertretern von ACPA und Cuba Sí an unserem Infostand auf der Buchmesse

Überall in Kuba kann man seit dem 17. Dezember 2014 den Schriftzug „Volvieron!“ (Sie sind zurückgekehrt!) auf den Plakaten und Transparenten mit den Fotos der Cuban Five sehen. Und auf unzähligen Veranstaltungen im ganzen Land sind diese fünf Helden derzeit als Ehrengäste eingeladen. So besuchten sie in den vergangenen Tagen auch die Internationale Buchmesse in Havanna.

Cuba Sí auf der 24. Internationalen Buchmesse in Havanna

Eine gute Tradition: Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation ACPA präsentiert Cuba Sí auf der Internationalen Buchmesse in Havanna seine Solidaritätsarbeit.
Leseland Kuba (Karikatur: Martirena)
Leseland Kuba (Karikatur: Martirena)

Die Ankunft unserer Buchmessedelegation in Havanna fiel zusammen mit dem Endspiel der „Serie del Caribe“ im Baseball: Kuba gegen Mexiko. Unsere kubanischen Gastgeber waren deshalb an unserem ersten Abend in Kuba fast nicht vom Fernseher wegzubewegen - und sie konnten letztlich den Sieg ihres Landes bejubeln. Brisantes Detail: Kuba war durch die US-Blockade über fünfzig Jahre von diesem Turnier ausgeschlossen und darf erst seit dem vergangenen Jahr wieder teilnehmen.

Cuba Sí auf der Internationalen Buchmesse 2014 in Havanna

Videorückblick auf die Präsenz von Cuba Sí auf der 23. Internationalen Buchmesse in Havanna

Die Buchmesse in Havanna, an der Cuba Si nunmehr seit zehn Jahren teilnimmt, ist keine kommerzielle Messe im herkömmlichen Sinn, sondern ein Volksfest der Literatur und ein Kulturevent. Die von Jahr zu Jahr größer werdende Veranstaltung findet inzwischen nicht mehr nur auf der Festungsanlage Fortaleza de San Carlos de la Cabaña über dem Hafen von Havanna statt, sondern auch an zahlreichen Orten in der kubanischen Hauptstadt - bevor sie dann auf Tour durch alle Provinzen des sozialistischen Karibikstaates geht.

Neue Beweglichkeit in Kuba

Hans Modrow zu Reformen und Kuba und notwendigen Debatten linker Kräfte
Hans Modrow präsentiert sein Perestroika-Buch in Havanna
Hans Modrow präsentiert sein Perestroika-Buch in Havanna

Väterchen Stalin in Kuba

Auf der Buchmesse in Kuba wurde eine Anthologie des Mexiko-Büros der Rosa-Luxemburg Stiftung über den Stalinismus vorgestellt
Bei der Buchpräsentation: Harald Neuber, Paco Ignacio Taibo II und Fernando Martínez Heredia

Der mexikanische Schriftsteller Paco Ignacio Taibo II ist – neben seinem mehrfach ausgezeichneten Werk – maßgeblich für zwei Dinge berühmt: Für seinen exzessiven Tabak- und Coca-Cola-Konsum und für seine Polemiken. Und was eignet sich für letzteres mehr, als ein Buch über den Stalinismus? Das wird schon im Titel des 150-Seiten Bändchens deutlich, das vom Mexiko-Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung auf der 23. Internationalen Buchmesse in Havanna vorgestellt wurde.

Gemalte Solidarität in Havanna

Der argentinische Künstler und Basisaktivist Sergio Condori ist Teil der Delegation von Cuba Sí auf der 23. Buchmesse Kubas
Sergio Condori bei der Arbeit auf dem Prado-Boulevard in Havanna

Die Präsenz von Cuba Sí auf der 23. Internationalen Buchmesse in Havanna war in diesem Jahr internationaler denn je: Aus Buenos Aires, Argentinien, nahm der Künstler und Basisaktivist Sergio Condori an der Delegation teil. Der junge Maler hat sich auf "Murales" spezialisiert, Wandbilder, die in Lateinamerika und der Karibik eine lange politische Tradition haben. Der Kontakt zwischen Cuba Sí und Condori kam über den deutschen Verein "Interbrigadas" zustande, der seit Jahren Programme für den politischen Jugendaustausch zwischen Deutschland und lateinamerikanischen Staaten organisiert.

Kubas Buchmesse in Bildern

Cuba Sí präsentiert eine Fotostrecke von einer der grüßten Literaturveranstaltungen in Lateinamerika und der Karibik

Die Buchmesse in Kuba, an der Cuba Si nunmehr seit zehn Jahren teilnimmt, ist ein Volksfest und ein Kulturevent zugleich. Die von Jahr zu Jahr größere Veranstaltung findet inzwischen nicht mehr nur auf der Festungsanlage Fortaleza de San Carlos de la Cabaña über dem Hafen von Havanna statt, sondern auch an zahlreichen Orten in der kubanischen Hauptstadt – bevor sie in anderen Orten des sozialistischen Karibikstaates ausgerichtet wird.

Inhalt abgleichen