Aktuelles

Der 7. Parteitag der PCC

Rückblick auf den 7. Parteitag der KP Kubas (16. bis 19. April 2016) in Havanna. Auf dem Programm standen eine Zwischenbilanz der Leitlinien der Wirtschafts- und Sozialpolitik von 2011, eine Theoriedebatte über die Entwicklung des Sozialismus in Kuba sowie die Wahlen zum neuen Zentralkomitee und zum Politibüro.

Das Datum des Parteitages war symbolträchtig gewählt: Kuba gedachte in diesen Tagen des Sieges über die Söldnerinvasion in Playa Giron. Vor 55 Jahren – nach den ersten Bombardierungen kubanischen Territoriums hatte Kuba zudem den sozialistischen Charakter seiner Revolution erklärt.

Solidaritätsaktion für Venezuela

Mit einer Fotoaktion beteiligten sich die Mitarbeiter des Berliner Karl-Liebknecht-Hauses am 19. April 2016 an einer weltweiten Solidaritätsaktion für Venezuela. Cuba Sí war mit dabei.
Solidarität mit Venezuela: Fotoaktion vor dem Karl-Liebknecht-Haus
Solidarität mit Venezuela: Fotoaktion vor dem Karl-Liebknecht-Haus

Nein zur imperialistischen Aggression gegen Venezuela – so lautete das Motto des globalen Aktionstages am 19. April 2016 zur Unterstützung Venezuelas, seiner Regierung und seines gewählten Präsidenten Nicolás Maduro.

Kuba hautnah im Workcamp erleben

Ein Angebot für Menschen, die das alltägliche Leben auf der sozialistischen Insel anders erleben wollen

Es sind nur noch wenige Plätze frei!

Für unsere Workcamp-Reise in unser Milchprojekt nach Pinar del Río 2016 sind noch wenige freie Plätze verfügbar. Bei einfachen Arbeiten in der Landwirtschaft, Gesprächen und Begegnungen habt Ihr eine unschlagbare Möglichkeit, Euch ein eigenes Bild von der kubanischen Realität zu machen. Ihr lernt die Lebensbedingungen auf dem Lande kennen, macht touristische Ausflüge und besucht Gesundheits- und Bildungseinrichtungen.

Ein langer und steiniger Weg

Erklärung der AG Cuba Sí zum Besuch von US-Präsident Barack Obama in Kuba
Karikatur: Rainer Hachfeld
Karikatur: Rainer Hachfeld

Vom 20. bis 22. März 2016 weilt US-Präsident Barack Obama zu einem offiziellen Staatsbesuch in Kuba. Es ist das erste Mal, dass ein amtierender US-Präsident das sozialistische Land besucht. Dieses historische Ereignis ordnet sich ein in den begonnenen Prozess der Verbesserung der Beziehungen beider Länder, der mit den Erklärungen der Präsidenten Raúl Castro und Barack Obama am 17. Dezember 2014 begonnen hat.

Soliparty im „Zielona Góra“ in Berlin

Am 2. April, ab 21 Uhr, gibts im Stadtteilladen „Zielona Góra“ eine Soliparty anlässlich des 25. Geburtstages von Cuba Sí

Haltet Euch den Abend des 2. April unbedingt frei! Wer noch nichts vor hatte, hat jetzt was vor. Und wer schon was vor hat, hat jetzt was anderes vor. Streicht alles, was da in Eurem Kalender steht, sagt Euren Freund/-innen bescheid und steckt genug Taschengeld für Kaltgeränke ein!

Rum, Changüí und ausgelassene Stimmung im Projekt Guantánamo

Die Mitarbeiter_innen unseres Landwirtschaftsprojektes in der Provinz Guantánamo sowie die Teilnehmer_innen eines Cuba Sí-Workcamps feierten „25 Jahre Cuba Sí“ mit einer zünftigen Fiesta
Saniertes Wohnhaus im Projekt Guantánamo
Beim Rundgang im Projekt Guantánamo: Ein Mitarbeiter zeigt stolz sein Wohnhaus, das mit Cuba Sí-Mitteln saniert wurde.

 

Die Klänge des Changüí waren wohl bis in die kleine Stadt Felicidad zu hören. Im Weiterbildungszentrum unseres Landwirtschaftsprojektes in der Provinz Guantánamo stießen die Mitarbeiter_innen unseres Projektes Guantánamo, Vertreter_innen der lokalen Institutionen und des ICAP (Kubanisches Institut für Völkerfreundschaft) sowie die Teilnehmer_innen eines Cuba Sí-Workcamps am 3. Februar auf den 25. Cuba Sí-Geburtstag an.

„Beziehungen zu Kuba weiter verbessern“

Bundestagsdebatte am 18. Februar 2016 auf Antrag der Fraktion DIE LINKE

Es war ein besonderes Erlebnis für uns, mit einer kleinen Abordnung von Cuba Sí die Debatte des Antrags der Fraktion DIE LINKE von der Besuchertribüne zu verfolgen. Und es erfüllte uns mit Stolz, dass dabei auch die Solidaritätsarbeit für Kuba und somit auch Cuba Sí im Bundestag gewürdigt wurde.

Sachspenden für Kuba reisen über den großen Teich

Am 26. Februar 2016 beluden wir erneut einen unserer Solicontainer und schickten ihn auf die Reise in die Karibik. Mit dabei waren diesmal u.a. medizinisches Verbrauchsmaterial, Rollstühle, Computer, Büromöbel, Musikinstrumente und vieles, vieles mehr.
Container für die Provinz Pinar del Río
Fast fertig! Bis unter´s Dach gefüllt wurde der Container für die Provinz Pinar del Río

Knackige 3 Grad über Null konnten die Motivation der Cuba Sí-Mitstreiter am heutigen 26. Februar 2016 nicht schmälern, endlich wieder einen Solicontainer bis unter´s Dach mit wertvollen Sachspenden für Kuba zu befüllen.

Hände schütteln

Die Cuba Sí-Delegation feierte am 17. Februar mit Freunden, Wegbegleitern und mit den Mitarbeitern unseres Milchprojektes in der Provinz Mayabeque eine Fiesta anlässlich des 25. Jubiläums unserer Solidaritätsorganisation.
Fiesta in Mayabeque
Die Cuba Sí-Delegation, Freunde und Wegbegleiter unserer Soliorganisation feiern in Mayabeque das 25-jahrige Jubiläum von Cuba Sí

Die Mitglieder der Cuba Sí-Delegation mussten viele Hände schütteln – Freunde, Wegbegleiter und die Mitarbeiter unseres Milchprojektes in der Provinz Mayabeque waren am 17. Februar zu einer kleinen Fiesta anlässlich des 25. Cuba Sí-Geburtstages zusammengekommen. Und jeder wollte gratulieren. Sogar aus den Provinzen Pinar del Río und Sancti Spíritus waren die Direktoren unserer Milchprojekte angereist, um die Glückwünsche der Projektmitarbeiter zu überbringen. 

"Beziehungen zu Kuba weiter verbessern"

Kuba auf der Tagesordnung im Deutschen Bundestag
Wolfgang Gehrcke (DIE LINKE) spricht für Kuba im Deutschen Bundestag
Wolfgang Gehrcke (DIE LINKE) spricht für Kuba im Deutschen Bundestag am 18.2.2016

Am gestrigen Donnerstag, 18.2.2016, fand im Deutschen Bundestag eine Debatte zur Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Kuba statt. DIE LINKE hatte den Antrag "Beziehungen zu Kuba weiter verbessern" eingebracht.

Dies war die erste Kuba-Debatte seit langer Zeit. Der Abgeordnete Wolfgang Gehrcke brachte für DIE LINKE den Antrag in dieser ersten Lesung ein.

Inhalt abgleichen