Standpunkt

"Die Menschen sterben, doch ihre Ideen überdauern."

Cuba Sí zum Tode von Hugo Chávez Frías

Mit Bestürzung und großer Trauer vernahmen wir die Nachricht, dass der Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela, Hugo Chávez Frías, den Kampf gegen seine Krankheit verloren hat. Unsere Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gelten seiner Familie, seinen politischen Weggefährten und dem Volk Venezuelas, deren charismatischer, revolutionärer und fortschrittlicher Anführer aus ihrer Mitte gerissen wurde. 

Topp, die Wette gilt...

In jeder Stadt ein Infostand. Unser Land in linker Hand!
500 Infostände und öffentlichkeitswirksame Aktionen - DIE LINKE aktiv
Ob Infostand oder öffentlichkeitswirksame Veranstaltung - 500 Initiativen sind gefordert und die Wette ist gewonnen!

Klaus H. Jann, leidenschaftlich-linkes Urgestein aus Wülfrath, mobilisiert mit seinen ungewöhnlichen Ideen beständig DIE LINKE. Seine legendären Wetten schließt er regelmäßig mit seiner Wettpartnerin, einer Unternehmerin mit linkem Herzen, ab. Und auch 2013 heißt es – „Topp, die Wette gilt!“

Cuba Sí beschließt Wiederaufbauhilfe in Guantánamo nach Hurrikan

Solidarität mit dem sozialistischen Kuba und Linksprozessen in Lateinamerika!
ICAP-Präsidentin Kenia Serrano (li.) mit Elizabeth Palmeiro (re.)
Die Präsidentin des ICAP, Kenia Serrano (li.), mit Elizabeth Palmeiro (re.), der Ehefrau von Ramón Labanino, einem der Cuban 5

Bei dem jährlichen Bundestreffen der Regionalgruppen der AG Cuba Sí vom 2.-4.11.2012 am Werbellinsee beschlossen die rund 90 Teilnehmer Maßnahmen zur Soforthilfe für Kuba nach dem verheerenden Wirbelsturm "Sandy". Eine Spendenkampagne wird umgehend starten für den Wiederaufbau vor allem des Milchprojektes in der Provinz Guantánamo.

Bereits jetzt können Spenden für die Reparatur der Schäden an Wohnhäusern und Stallanlagen angewiesen werden:

Sonderspendenkonto beim Parteivorstand DIE LINKE/Cuba Sí

Konto-Nr. 13 2222 10

UmFAIRteilen! - Reichtum besteuern

Mitmachen an den bundesweiten Aktionen am 29. September!
Demonstration in Berlin ab 11:30 Uhr, Potsdamer Platz
Demonstration in Berlin ab 11:30 Uhr, Potsdamer Platz, Abschlusskundgebung ab 14:00 Uhr nahe Rotes Rathaus, Mitte

Fehlende Kita-Plätze, geschlossene Bibliotheken, mangelhafter Nahverkehr - der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen. Dem stehen gigantische private Vermögen entgegen. Sie müssen wieder an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt werden - mit einer einmaligen Vermögensabgabe und einer dauerhaften Vermögensteuer. Beim bundesweiten Aktionstag am 29. September wird es in den fünf Schwerpunktstädten Berlin, Bochum, Frankfurt am Main, Hamburg und Köln größere Demonstrationen bzw. in Hamburg eine Menschenkette geben.

Lasst die Cuban 5 endlich heimkehren!

Aufruf zur Mahnwache - 14 Jahre internationaler Protest gegen Menschenrechtsverletzungen der USA
Die Cuban 5 deckten geplante US-Angriffe auf Kuba auf.
Die Cuban 5 deckten geplante US-Angriffe auf Kuba auf. Nach einem fragwürdigen Gerichtsverfahren verbüßen sie hohe Haftstrafen in den USA.

Mahnwache für die Freilassung von fünf kubanischen Gefangenen am 12. 9. 2012

  • in Berlin von 15.00 – 17.00 Uhr vor der Botschaft der USA auf dem Pariser Platz
  • in Düsseldorf von 17.30 – 19.00 Uhr vor dem US-Konsulat auf dem Bertha-von-Suttner-Platz

 

Presseerklärung des Vorstands des Netzwerk Cuba e.V.:

Paraguay resiste!

Protest gegen den Staatsstreich in Paraguay
Bildmitte: der demokratisch gewählte Präsident Paraguays, Fernando Lugo
Bildmitte: der demokratisch gewählte Präsident Paraguays, Fernando Lugo, neben Boliviens Präsident Evo Morales (links)

Wir protestieren! Kommt am 15. August, 18-19 Uhr, zur Kundgebung am Brandenburger Tor (Westseite)!

Bundesfamilienministerin Dr. Schröder von IGfM „missbraucht“?

Neue Hetzkampagne der berüchtigten sog. "Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte"
Solidarität mit Kuba! Schluss mit Diffamierung, Medienhetze und verzerrender Berichterstattung!

Pressemitteilung des Vorstandes des Netzwerk Cuba

Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder hat nach Einflussnahme der IGfM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, Frankfurt/M.) eine sogenannte „Patenschaft“ für die Cubanerin Niurka Luque Álvarez übernommen. Frau Luque gehört zu den „Damen in Weiß“, die durch massive ausländische Unterstützung und Anstiftung – insbesondere aus den USA und der EU – in Cuba gegen die Regierung agieren.

Lateinamerika darf nicht in das Zeitalter der Diktaturen zurückgeputscht werden!

Solidarität mit den demokratisch gewählten Präsidenten Paraguays und Boliviens!
Die Präsidenten Boliviens, Evo Morales (l.), und Paraguays Fernando Lugo (Mitte)
Boliviens Präsident Evo Morales (l.) und Fernando Lugo (Mitte) beim Amerikanischen Sozialforum 2012

Stellungnahme der AG Cuba Sí zum parlamentarischen Putsch gegen den gewählten Präsidenten Fernando Lugo in Paraguay und zu der offensichtlichen Vorbereitung eines Umsturzversuches in Bolivien

Die AG Cuba Sí in der Partei DIE LINKE steht solidarisch an der Seite der demokratisch gewählten Regierung von Evo Morales in Bolivien, sowie der demokratischen Bewegung in Paraguay und dem rechtmäßig gewählten Präsidenten Fernando Lugo.

2002 – 2012: Zehn Jahre Putschversuch gegen Hugo Chávez

Erfolgreiche Diskussionsveranstaltung mit dem Historiker Ingo Niebel
Siegreich trotz Putsch 2002: Venezuelas Präsident Hugo Chávez. (Quelle: Wikipedia)

Am 4. April 2012 fand im Kulturzentrum „Allmende“ in Berlin-Neukölln eine sehr gut besuchte Abendveranstaltung über den Putsch in Venezuela statt, der sich am 11. April zum zehnten Mal jährt. Rund 40 Zuhörer folgten der Einladung der Basisorganisation Friedrichshain-Kreuzberg der Partei DIE LINKE und der AG Cuba Sí. Die Anwesenheit der Geschäftsträgerin der Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela, Frau Laura Cristina Medina Francia, verlieh der Veranstaltung einen offiziellen Charakter.

Kuba mal eben kurz erklärt

Leonardo Padura stellt auf der Buchmesse eine Sammlung von Kurzreportagen vor
Padura auf der Buchmesse in Havanna
Padura auf der Buchmesse in Havanna

Leonardo Padura ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Kubas. Was viele seiner Fans aber nicht wissen: Der Protagonist des neuen kubanischen Kriminalromans und Schöpfer der Figur des Ermittlers Mario Conde ist vor allem Journalist. Vor Erscheinen seines ersten Romans 1991 gehörte Padura mehrere Jahre lang den Redaktionen der Wochenzeitung El Caimán Barbudo, der Tageszeitung Juventud Rebelde und der Zeitschrift La Gaceta de Cuba an.

Inhalt abgleichen