Venezuela

Solidarität mit Venezuela!

Erklärung des Politischen Rats der ALBA: Die Bewahrung der Unabhängigkeit Venezuelas bedeutet die Bewahrung der Einheit der Region

Erklärung des 15. Politischen Rates der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (ALBA-TCP):  Zum Schutz der Souveränität, Unabhängigkeit und Frieden Venezuelas und Unseres Amerikas

Die Außenminister der Mitgliedsstaaten der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker erklären anlässlich der 15. Sitzung des Politischen Rates:

Zu Gast in der Hauptstadt der Solidarität

Mehr als 130 Teilnehmer aus 30 Ländern und 50 Solidaritätsorganisationen trafen sich am vergangenen Wochenende (18.-20. November 2016) zum XVII. Europäischen Treffen der Kuba-Solidarität in Stockholm.
XVII. Europäisches Treffen der Kuba-Solidarität in Stockholm
Zamir Bekboev von der Kirgisischen Gesellschaft für Freundschaft und Kooperation mit anderen Ländern überreichte als Gastgeschenk an Martin Österlin (Schweden) und Aleida Guevara (Kuba) traditionelle Hüte aus seiner Heimat.

Stockholm war am vergangenen Wochenende die Hauptstadt der Kuba-Soldarität. 50 Solidaritätsgruppen aus 30 Ländern schickten ihre Vertreter in die schwedische Hauptstadt zum XVII. Europäischen Treffen der Kuba-Solidarität, um über die künftigen Aufgaben, über gemeinsame Aktionen und die Zusammenarbeit der Gruppen zu beraten.

Unterschriftenaktion für Venezuela und Brasilien.

Cuba Sí übergab am 20. Juni 2016 dem Botschafter Venezuelas, Ramón Orlando Maniglia Ferreira, die Listen unserer Unterschriftenaktion zur Unterstützung der fortschrittlichen Regierungen in Venezuela und Brasilien.
Unterschriftenaktion für Venezuela und Brasilien
Der Botschafter Venezuelas, Ramón Orlando Maniglia Ferreira (links) und Jörg Rückmann von Cuba Sí bei der Übergabe der Unterschriftenlisten in der Botschaft Venezuelas

Cuba Sí hatte auf dem Parteitag der LINKEN in Magdeburg am 28. und 29. Mai eine Unterschriftenaktion zur Unterstützung der fortschrittlichen Regierungen in Venezuela und Brasilien organisiert. Die Regierungen von Präsident Maduro und Präsidenten Rousseff stehen derzeit unter enormem Druck der rechten Kräfte dieser Länder.

Solidaritätsaktion für Venezuela

Mit einer Fotoaktion beteiligten sich die Mitarbeiter des Berliner Karl-Liebknecht-Hauses am 19. April 2016 an einer weltweiten Solidaritätsaktion für Venezuela. Cuba Sí war mit dabei.
Solidarität mit Venezuela: Fotoaktion vor dem Karl-Liebknecht-Haus
Solidarität mit Venezuela: Fotoaktion vor dem Karl-Liebknecht-Haus

Nein zur imperialistischen Aggression gegen Venezuela – so lautete das Motto des globalen Aktionstages am 19. April 2016 zur Unterstützung Venezuelas, seiner Regierung und seines gewählten Präsidenten Nicolás Maduro.

Das ICAP feiert den 55. Jahrestag seiner Gründung

Am 30. Dezember feiert das Kubanische Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) den 55. Jahrestag seiner Gründung. Die Mitstreiterinnen und Mitstreiter der Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí gratulieren sehr herzlich. Wir werden das sozialistische Kuba auch in Zukunft auf seinem Weg der Unabhängigkeit und des Sozialismus sowie bei der Meisterung der aktuellen Herausforderungen mit aller Kraft unterstützen.

Die internationale Solidarität wird immer ein fester Bestandteil der Kubanischen Revolution sein, so formulierte Fidel Castro den Grundgedanken des Kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (Instituto Cubano de Amistad con los Pueblos – ICAP) bei der Gründung der Institution am 30. Dezember 1960.

Construyendo Alternativas - Aufbau von Alternativen in Lateinamerika und Europa

Bericht vom „Gipfel der Völker“ am 10. und 11. Juni 2015 in Brüssel
Solidarität mit Venezuela und den Integrationsprozessen in Lateinamerika
Solidarität mit Venezuela und den Integrationsprozessen in Lateinamerika. Demo in Brüssel

Repräsentanten aus 346 europäischen und lateinamerikanischen Solidaritätsorganisationen und sozialen Bewegungen sind am 10. und 11. Juni 2015 zum „Cumbre de los Pueblos“, dem „Gipfel der Völker“, nach Brüssel gekommen. Construyendo Alternativas – Aufbau von Alternativen in Lateinamerika und Europa, so lautet der Titel dieses Treffens, das parallel zum CELAC-EU-Gipfel stattfindet (CELAC – Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten). Die Idee für dieses Event hatte die belgische Solidaritätsorganisation „Initiativa Cuba Socialista“.

Hände weg von Venezuela!

Destabilisierung und Aggression von innen und außen beenden! Solidarität mit der Bolivarischen Republik Venezuela und mit ihrem gewählten Präsidenten Maduro!
Maduro - demokratisch legitimierter Präsident der Bolivarischen Republik VZ!
Solidarität mit Venezuela und seinem demokratisch gewählten Präsidenten Nicolás Maduro!

Stellungnahme des Koordinierungsrates der AG Cuba Sí in der Partei DIE LINKE

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Cuba Sí in der Partei DIE LINKE verurteilt entschieden die Destabilisierungsversuche und die aggressive Außenpolitik der US-Regierung unter Präsident Barack Obama gegenüber Venezuela und seinem demokratisch gewählten Präsidenten Nicolás Maduro.

Cuba Sí beim Fest der Linken

Beim diesjährigen Fest der Linken (19. bis 20. September, Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin-Mitte) lädt Cuba Sí ein zu zwei Diskussionsrunden und einer "Fiesta Cubana“. Natürlich werden wir auch mit einem Infostand am Rosa-Luxemburg-Platz dabei sein. Wir freuen uns auf Euer Kommen.
Fest der Linken, Solidarität, Lateinamerika, Kuba

Podiumsdiskussion: „Europas Kuba-Politik zwischen Annäherung und Druck"

Die EU-Mitgliedstaaten können sich nicht auf eine gemeinsame Vorgehensweise gegenüber Kuba einigen. Wie widersprüchlich verhält sich die EU gegenüber der karibischen Insel? Mit Oscar Martínez (stellvertretender Leiter der Abteilung für Internationale Beziehungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas) und Edelys Santana Cruz (Mitarbeiterin der Europaabteilung im ZK der KP Kubas). Moderation: Harri Grünberg.

Gemalte Solidarität in Havanna

Der argentinische Künstler und Basisaktivist Sergio Condori ist Teil der Delegation von Cuba Sí auf der 23. Buchmesse Kubas
Sergio Condori bei der Arbeit auf dem Prado-Boulevard in Havanna

Die Präsenz von Cuba Sí auf der 23. Internationalen Buchmesse in Havanna war in diesem Jahr internationaler denn je: Aus Buenos Aires, Argentinien, nahm der Künstler und Basisaktivist Sergio Condori an der Delegation teil. Der junge Maler hat sich auf "Murales" spezialisiert, Wandbilder, die in Lateinamerika und der Karibik eine lange politische Tradition haben. Der Kontakt zwischen Cuba Sí und Condori kam über den deutschen Verein "Interbrigadas" zustande, der seit Jahren Programme für den politischen Jugendaustausch zwischen Deutschland und lateinamerikanischen Staaten organisiert.

Der Traum von Simon Bolivar und José Martí ist in Gefahr!

Cuba Sí verurteilt den erneuten Putschversuch in Venezuela! Wir rufen auf zur Solidarität mit dem Volk von Venezuela und seinem demokratisch gewählten Präsidenten Nicolás Maduro. Wir rufen auf zur Solidarität mit dem Integrationsprozess in Lateinamerika!
Viva la Revolución bolivariana! Viva el Presidente Nicolás Maduro!
Viva la Revolución bolivariana! Viva el Presidente Nicolás Maduro!

Seit mehreren Tagen provoziert die venezolanische Opposition Unruhen und Gewaltakte in Venezuela, bei denen schon drei Menschen ums Leben kamen und mehr als 30 verletzt wurden. Die gegenwärtige Situation erinnert an die Tage im April 2002, als mit Unterstützung der USA versucht wurde, den gewählten Präsidenten Hugo Chávez aus dem Amt zu jagen, sowie an die Ereignisse nach den Präsidentschaftswahlen im April 2013, als die rechte Opposition mit der Nichtanerkennung der Wahlergebnisse einen Staatsstreich gegen die Regierung Maduro inszenieren wollte.

Inhalt abgleichen