22.02.2013 DruckversionSend by email

Importantissimo!

Unsere kubanische Partnerorganisation ACPA stellt zwei neue landwirtschaftliche Lehrbücher vor. Cuba Sí hat die Herstellung der Bücher finanziert.
ACPA, Lehrbücher, Projekte
Dr. Jorge Luis Alvarez von ACPA stellt die neuen Lehrbücher vor.

In das Haus der Kubanischen Gesellschaft der Vereinten Nationen hatte ACPA am 21. Februar eingeladen, um zwei neue landwirtschaftliche Lehrbücher vorzustellen. Cuba Sí finanziert schon seit mehreren Jahren die Herstellung solcher Bücher. Sie werden von kubanischen Landwirtschaftsexperten erarbeitet, sind aber keine wissenschaftlichen Werke, sondern für die gedacht, die eine berufliche Zukunft in der Landwirtschaft suchen oder bereits gefunden haben. Die beiden neuen Bücher „Pastos y Forrajes“ und „Alimentación de especies menores“ beschäftigen sich mit Futteranbau und Tierernährung sowie mit der Kleintierproduktion. José Alberto Sardinias, Vizepräsident von ACPA, führte durch die Veranstaltung, zu der auch viele Landwirte gekommen waren. Die einhellige Meinung aller Anwesenden zu den neuen - und bereits erschienenen - ACPA-Büchern war: Importantissimo (superwichtig)! Ein Landwirt aus der Provinz Pinar del Río erzählte, dass er jedes Jahr extra zur Buchmesse käme, um für sich und seine Kollegen die neuen ACPA-Bücher zu besorgen. Seit einigen Jahren arbeite er schon in der Landwirtschaft und konnte sich mit diesen Büchern ein umfangreiches Fachwissen aneignen. Großes Lob von den Anwesenden erhielt auch das ACPA-Buch „Finquero - Fincas diversificadas“ („Der Kleinbauer und die Vielfalt der kleinen Bauenhöfe“) aus dem vergangenen Jahr, das „ein sehr guter Leitfaden für jene ist, die eine selbständige Tätigkeit in der Landwirtschaft aufnehmen“ wollen. „Pastos y Forrajes“ („Weiden und Futter“), so eine Landwirtin aus der Provinz Mayabeque, sei ein Buch zur rechten Zeit. Sie beschrieb, wie Einzelbauern mitunter den leichteren Weg gehen und Tierfutter kaufen statt es selbst anzubauen. Kuba müsse dieser Tendenz entgegenwirken und die Nutzung einheimischer Ressourcen noch mehr fördern, um weitgehend auf den Einsatz von Kraftfutter und Chemie verzichten zu können. Mit diesem Weg, dieser „Revolución verde“ („grünen Revolution“) würden auch Fehler der Vergangenheit beseitigt. Das neue ACPA-Buch leiste einen unverzichtbaren Beitrag für die dafür notwendige Weiterbildung Die Lehrbücher werden nach der Buchmesse in den ACPA-Filialen der Provinzen und auf den Landwirtschaftsmessen Kubas zu geringen Preisen verkauft. Ein großes Dankeschön von den Anwesenden erhielt Cuba Sí für die finanzielle Hilfe bei der Herstellung der Lehrbücher. Für unsere Solidaritätsorganisation erinnerte Jörg daran, dass die Dankesworte nicht allein den hier anwesenden Repräsentanten von Cuba Sí gehören: „Ich bin bei solchen Anlässen auch immer ein wenig traurig - ich wünschte mir, die vielen Aktivisten von Cuba Sí, die einen Großteil ihrer Freizeit der Soliarbeit widmen, könnten in solch einem Augenblick hier sein.“ Und für diese Aktivisten bat er die Anwesenden um einen kräftigen Applaus, den man bis nach Deutschland hören müsse. (Ein offizielles Protokoll würde an dieser Stelle vermerken: Langanhaltender Beifall, die Anwesenden erhoben sich von ihren Plätzen.) (Steffi)

Veröffentlicht in Rund um Kuba | Tags: ACPA, Solidarität